CSR-Development-Workshop

Eine fundierte CSR-Srategie und die entsprechende Kommunikation sind heute für jedes Unternehmen wettbewerbsentscheidend und deren Reporting mittelfristig gesetzlich vorgeschrieben. Green Responsibility bietet deshalb einen CSR-Development-Workshop, mehrere CSR-Kommunikations-Workshops und CSR-Talks & -Vorträge an.

Mit dem hier aufgeführten CSR-Development-Workshop versetzen wir die Teilnehmer im Ergebnis in die Lage, eine eigene CSR-Strategie zu entwickeln, diese umzusetzen und zu kommunizieren.

Rahmenbedingungen und Zielgruppen

  • Aufeinander aufbauende Module
  • Unternehmensspezifisch (geschlossene Workshops ausschließlich für Teilnehmer aus einem Unternehmen)
  • Geschäftsführung, Unternehmenskommunikation, Marketing, CSR-Verantwortliche
  • 4 bis 8 Teilnehmer

Ablauf der Development-Workshop-Module

0) Generelles, kostenloses Orientierungsgespräch

Kostenloses & unverbindliches Vorgespräch

In einem kostenlosen und unverbindlichen Orientierungsgespräch klären wir Ihre Aufgabenstellung und Rahmenbedingungen.

Angebotserstellung

Wir kalkulieren im Anschluss den zu erwartenden Aufwand und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.


1) CSR-Vorabanalyse in der Vorbereitung

Brancheneinordnung und CSR-Rahmenbedingungen

Im Vorfeld ordnen wir Ihr Unternehmen in die drei CSR-Bereiche: Gesellschaft/ Soziales, Ökologie und Wirtschaft ein. Um branchenspezifisches Wissen berücksichtigen zu können, erfolgt dies anhand der zehn bedeutendsten deutschen Wirtschaftszweige. Im Ergebnis definieren wir die wesentlichen CSR-Rahmenbedingungen für Ihre Branche und Ihr Unternehmen.

Strukturiertes Interview anhand des CSR-Checks

Im Folgeschritt führen wir auf Grundlage des CSR-Checks ein strukturiertes Vorgespräch mit der Geschäftsführung, Unternehmenskommunikation, dem Marketing oder/und den CSR-Verantwortlichen in Ihrem Unternehmen. Dabei fragen wir folgende Eckpunkte ab:

  • Ist-Zustand einer vorhandenen CSR-Strategie (Ziele, Maßnahmen, Umsetzung, Evaluation) oder aktueller Maßnahmen im Bereich Ökologie, Soziales und Ökonomie
  • Überprüfung der aktuellen Organisationsstrukturen und Prozesse

 

CSR-Stärken/Schwächen-Matrix

Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse und einer Kommunikationsmittelanalyse entwickeln wir eine CSR-Stärken/Schwächen Matrix. Sie dient dazu, einen schnellen und konkreten Einstieg in die Workshop-Arbeit zu gewährleisten. Herangezogen werden neben den Ergebnissen aus dem CSR-Check und Interviews die sichtbaren Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit wie Geschäftsberichte,  Broschüren, Anzeigen, Medien- & Web-Präsenz.


2) CSR-Basisworkshop -> Dauer = 1 Tag

Einführung in die CSR-Welt

Hier erklären wir Corporate Social Responsibility – kurz CSR – historisch und organisatorisch. Wir überführen Vorstellungen in ein gemeinsames CSR-Verständnis und runden das Thema mit Praxisbeispielen ab.

  • Historische Dimension
  • Herleitung des Begriffes im modernen Kontext
  • Abbildung des Ist-Zustands wichtiger deutscher und europäischer Unternehmen
  • CSR-Werkzeuge
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und CSR-Normen

Im Ergebnis arbeiten wir die Grundssätze von CSR heraus und halten sie gemeinsam in einem Arbeitsansatz fest.

Kerngeschäft & Wirtschaftlichkeit von CSR-Strategien

Wir beschäftigen uns hier mit der betriebswirtschaftlichen Seite gesellschaftlicher Verantwortungsübernahme durch CSR. Studien zufolge erwarten rund 75 Prozent der Unternehmen durch CSR-Initiativen eindeutige Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern. Voraussetzung ist eine glaubwürdige, an den Kernkompetenzen des Unternehmens orientierte, CSR-Strategie.

  • Detailbetrachtung erfolgreicher Best-Practise-Beispiele als Business Case
  • Ableitung von Erfolgsindikatoren für gelungenes es CSR-Management
  • Anwendung der Kriterien auf das eigene Unternehmen

Im Ergebnis vertiefen die Teilnehmer ihr Wissen über die relevanten Voraussetzungen von CSR-Strategien entlang des Kerngeschäfts und wenden dieses Wissen auf ihr Unternehmen an.

CSR-SWOT und -Handlungsfelder bestimmen

Wir erarbeiten gemeinsam aus den bisher gesammelten Informationen eine CSR-SWOT-Analyse. Wo liegen Stärken des Unternehmens im Markt, wo liegen Risiken, welche Chancen ergeben sich und wie können diese für die eigene CSR-Strategie genutzt werden? Darauf aufbauend bestimmen wir gemeinsam mit den Teilnehmern Lead- und Supportthemen für die CSR-Maßnahmen.

Entlang der Stärken und Schwächen des Unternehmens sind im Ergebnis mögliche Handlungsfelder identifiziert und können mit Prioritäten versehen werden.


3) CSR-Aufbauworkshop -> Dauer = 1 Tag

Entwicklung einer CSR-Positionierung

Wir gleichen die im Basispaket erarbeitete oder schon feststehende CSR-Strategie mit den Handlungsfeldern auf Widersprüche ab und überführen die Arbeitsergebnisse in eine Organisations-Analyse. Wir klären dabei, ob die hierarchischen und organisatorischen Strukturen des Unternehmens für die Umsetzung geeignet sind. Im Anschluss inegrieren wir den im Workshop erarbeiteten CSR-Ansatz in das Unternehmensleitbild.

Als Ergebnis liegt ein offener und transparenter Überblick vor, welchen CSR-Anforderungen das eigene Unternehmen stand hält und wo Veränderungen von Werten, Organisation und Philosophie notwendig sind.

CSR-Kreativwerkstatt

Engagement soll Spaß machen und begeistern. Nach einer gemeinsamen Priorisierung der CSR-Handlungsfelder setzen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt verschiedene Methoden ein, um Maßnahmen und Durchführungsideen von hoher Qualität zu entwerfen.

Im Ergebnis sind wichtige Handlungsfelder mit hochwertigen Durchführungsmaßnahmen ausgestattet.

Systematisch überprüfbare Ziele setzen

Ziele zu setzen ist ein wichtiger Bestandteil von CSR-Engagement. Es geht darum, den Effekt des eigenen Handelns mess- und vergleichbar zu machen. Die Teilnehmer lernen, entlang der CSR-Norm ISO 26000 qualitative und quantitative Ziele zu entwickeln. Weiterhin beschäftigen wir uns mit der Wertung der Ziele nach überprüfbaren Kriterien, um Aussagen über die Zielerreichung oder Nichterreichung treffen zu können.

Im Ergebnis kennen die Teilnehmer verschiedene Zielsysteme und sind in der Lage diese auf die im Workshop erarbeiteten Ziele anzuwenden.   

Kommunikationsorganisation und -prozesse

Hier beschäftigen wir uns mit der internen Weitergabe von Inhalten und analysieren, ob im Unternehmen vorhandene Kommunikationsprozesse ausreichende Möglichkeiten zur Implementation und Weiterentwicklung des CSR-Ansatzes bieten. Zudem betrachten wir auch die externe Kommunikation. Anhand eines Erfassungsmodells über die Kommunikationskanäle wie Web, Direktmarketing, Unternehmenskommunikation, Mailings oder Anzeigen, klären wir, welche Kanäle sinnvoll genutzt werden können.

Im Ergebnis erkennen die Teilnehmer notwendige Veränderungen in den internen Kommunikationsabläufen und können sie mit Verbesserungsmaßnahmen unterfüttern. Zudem legen wir fest, welchen Beitrag die einzelnen Kommunikationskanäle zur externen Öffentlichkeitsarbeit leisten können.


4) CSR-Ergebniswerkstatt in der Nachbereitung

Umsetzbare Resultate und definierte Handlungsfelder

Erstellung eines CSR-Handbuchs mit den Workshopergebnissen und CSR-Handlungsfeldern zur direkten Umsetzung im Unternehmen.


Je nach Thema und Bedarf stehen folgende Referenten zur Verfügung:

Thorsten Preis, Holger Post (v.l.)
denkBar – PR & Marketing und Initiatoren von Green Responsibility
Schwerpunkte Kommunikation, PR, CSR-Kreation, Redaktion, Journalismus, Marketing, Controlling, CO2-Reporting

 

Claas Premke, Björn Upadek (v.l.)
Deichblick – Agentur für Film und Fernsehen und Initiatoren von Green Responsibility
Schwerpunkte Film, Kommunikations-, Fernsehtraining

 

Christian Conrad, Martin Blumberg (v.l.)
brands & values und Initiatoren von Green Responsibility
Schwerpunkte Nachhaltigkeitskommunikation, Ökobilanzierung

 

Norman Breitling, Stefan Meichau (v.l.)
Brandfisher Werbeagentur sowie Nachtlicht-Media und Initiatoren von Green Responsibility
Schwerpunkte Web, Social Media, Grafikdesign, Druck

 

Interesse geweckt oder offene Fragen? Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon 0421 – 699 255 00 oder E-Mail info@green-responsibility.de.

CSR-Development-Workshop von Green Responsibility:

  • informativ → verständlicher und unterhaltsamer Wissenstransfer zum Mitmachen
  • konkret → umsetzbare Ergebnisse als Workshop-Resultat
  • zugeschnitten → unternehmensspezifische Durchführung für Geschäftsführung und/oder Mitarbeiter Unternehmenskommunikation/Marketing/CSR